ALLERGOLOGIE

Eine Vielzahl von primär nicht krankheitsauslösenden Substanzen (Pollen von Bäumen, Gräsern, Getreiden und Kräutern, Schimmelpilze, Hausstaubmilben, Tierhaare und Federn, Insektengifte und Nahrungsmittel) können, abhängig von der individuellen Reaktionslage des Körpers, Allergien auslösen. Zu den klassischen allergischen Krankheitsbildern zählen die Neurodermitis, die allergische Rhinitis und Konjunktivitis (Heuschnupfen) sowie das allergische Asthma bronchiale.
Aber auch unklare Magen-Darm-Beschwerden können auf allergischen Ursachen basieren. Unabhängig vom Lebensalter stellt die Allergie für mehr als 30 Prozent der Weltbevölkerung eine Erkrankung mit deutlicher Einschränkung der Lebensqualität und einem erhöhten Risiko der Entstehung schwerwiegender Folgeerkrankungen und sekundärer chronischer Organerkrankungen, insbesondere der Lunge und des Herzens, dar. Eine akribische Diagnostik und die gezielte Anwendung individueller Therapiemaßnahmen reduzieren und beheben allergische Beschwerden und können das Fortschreiten oder den chronischen Verlauf der Erkrankung vermeiden. Die frühzeitige Erkennung und Behandlung von Allergien liegt uns deshalb besonders am Herzen und bildet einen Schwerpunkt unserer ärztlichen Tätigkeit.

Für die Erkennung allergischer Erkrankungen verwenden wir neben den gängigen Hauttestungen modernste Labortestverfahren und individuelle Spezialtestungen. Den Schwerpunkt unserer individuellen Behandlungskonzepte bildet das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende hochinnovative Verfahren der spezifischen Immuntherapie (SIT). Bewährte Konzepte aus der Erfahrungs- und Naturmedizin fließen in die Behandlung ein. Sofern die Störung ihre Ursache in den Lebensgewohnheiten hat, kann ein aufklärendes und informierendes persönliches Gespräch bereits zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

pfeil_nachoben